Wien à la Carte

Wien ist anders ...
Meine Führungen sind es auch !

Gloriette



Vom klassischen Wienbesuch (Ring rund, Innenstadt, Klosterneuburg, etc) bis zur ausgefallenen Gegenwartsreise stelle ich gerne eine Spezialtour für Sie zusammen.
Ich führe seit etlichen Jahren und habe mit verschiedensten Gästen - Schulklassen, Museumsfreunden, VIP's und "anderen" Mitmenschen - Details entdeckt und vergnügliche Erinnerungen.
Ich kann meine Gäste auch in den angegebenen Sprachen (englisch, französisch, spanisch) führen.
Einige der nachfolgenden Themen biete ich Einzelbesuchern und/oder Gruppen an -- vielleicht eine Anregung, daß Sie meine Dienste in Anspruch nehmen.

Bitte nehmen Sie Kontakt auf!

Wien für Einsteiger

Diese Führung rund um die Hofburg ist in erster Linie ein Überblick der wichtigsten Plätze: unbekannte Wege zeigen Ihnen verschiedene Aspekte und Attraktionen, Museen und andere Besuchsmöglichkeiten.
Ein Spaziergang in der Altstadt von Wien ermöglicht in der Folge eine individuelle Zusammenstellung Ihres weiteren Programms.
Der Rundgang startet an der Oper und führt entlang bekannter und verborgener Wege zum Dom.

Treffpunkt: Oper, Ringseite unter den Arkaden.

Die kaiserliche Winterresidenz & Silberkammer

Meine Führung will Ihnen das Hofzeremoniell näher bringen. Einerseits besuchen wir das Sisimuseum und die anschliessenden Schauräume von Sisi und Franz Joseph und die Realität ihres Lebens.
Mit derselben Eintrittskarte entdecken wir die Hoftafel- und Silberkammer, für mich ein wesentlicher Beitrag zur Darstellung der Lebensbedingungen in Vergangenheit und Gegenwart:
- Porzellan verschiedenster Manufakturen, von Meissen über Limoges, du Paquier bis Augarten;
- hervorragende Fabrikate aus der Wiener Produktion, die sowohl künstlerisch als auch wertmässig aussergewöhnliche Erzeugnisse darstellen.
- diese Objekte beweisen uns die dauernde Entwicklung: verschiedene Farben, unterschiedliche Stärke des Scherben, chinesische und europäische Gestaltung - ein weltweiter Austausch von Ideen- nis heute.

Treffpunkt: Kassa - unter der Michaelerkuppel.
Kosten: Eintrittsgebühren vor Ort

Schönbrunn - Schauräume & Wagenburg

Zur Auswahl bei dieser Führung steht das Interieur des 18. Jahrhunderts mit den weltberühmten Prunkräumen von Maria-Theresia und ihrem Gemahl Kaiser Franz-Stephan oder die längere Tour in den Räumen der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, die Zeit Kaiser Franz-Josephs.
Die außergewöhnlichen Räume sind nicht nur UNESCO Weltkulturerbe, sondern beinhalten auch weltweit originale Einrichtungen.
Nach dieser Erfahrung besuchen wir die Wagenburg, eine wunderbare Sammlung kaiserlicher Fahrzeuge.
Sie glauben gar nicht, wie sich Beweglichkeit und Reisegewohnheiten geändert haben: verborgene Toiletten, Zylinderkoffer, Halteschlaufen für den Lakai, Schutzdecken für den Kutscher, besticktes Zaumzeug und andere Ausstattungen geben uns Aufschluss über Regeln und Traditionen verschiedener Jahrhunderte.
Die Entwicklung von der Kutsche zum heutigen PKW werden anhand der technischen Erfindungen offensichtlich. Gerade für Jugendliche eine schöne Erfahrung

Treffpunkt: Schönbrunn Kassa
Kosten: Eintrittsgebühren vor Ort

Die Freyung & das Schottenstift

Dieser Spaziergang führt uns zu den Anfängen Österreichs: Privilegium Minus & Maius, das Iro-schottische Kloster als Beginn im 12 Jhd. Die Besiedlung war eine gewollte und wohldurchdachte Aktion, die auch die Ohrenbeichte zu uns brachte. Hier finden Sie den Ursprung der Mönche aus "Scotia Minor", die eigentlich aus Regensburg kamen...
Warum heisst es hier "Freyung"?
Wieso stehen hier so viele Herrenhäusern?
Was war hier 1848?
Was ist das Geheimnis des Palais Ferstel? oder ist da gar keines?

Entdecken Sie mit mir den Hintergrund all dieser Geschichten; wir wandern durch die Höfe.

Treffpunkt: vor der Schottenkirche

Spittelberg: ein barockes Erbe der Türkenzeit

Vorstadt pur aus dem 18.Jhd

Vom Volkstheater weg gehen wir eine Runde entlang der alten Gassen:
Wo einst Zelte des Kara Mustapha standen, befindet sich heute ein revitalisiertes Viertel hinter barocken Mauern.
Wo im 18 Jahrhundert ausschließlich Bierausschank und rauhe Sitten herrschten, finden Sie heute attraktive Kunstmärkte und schöne Innenhöfe.
Geschichten von Bewohnern und Bauten einer alten Vorstadt.

Treffpunkt: Niese Denkmal beim Volkstheater

Wien: Alte Marktplätze & Zünfte

Von Gerbern und Badhäusern, vom Salzamt zum Fischmarkt, von den Krebslerinnen zum Bäckerschupfen erfahren wir in dieser Führung was sich alles geändert hat!!!
Wissen Sie, dass der Osternmontag damit zu tun hat? Oder "melde dich beim Salzamt"?
Auch andere Redewendungen finden ihren Ursprung in der mittelalterlichen Stadt: "die Kurve kratzen", "auf den Hund kommen", ...viele alte Gassen und Märkte weisen uns den Weg in diese Traditionen.
Stadtrecht und Bürgerpflichten waren genau definiert und bewirken bis heute die Rolle eines "Bezirkskaisers".
Häuser, Geschichten und Sprüche in mittelalterlichen Gassen rund um die Ruprechtskirche.

Treffpunkt: Apotheke am Schwedenplatz

Das Theatermuseum: neue Heimat von Hieronymus BOSCH

In fürstlichen Räumen werden Kostüme, Bühnenbilder und viele Pretiosen des österr. Theaterlebens in Sonderausstellungen präsentiert - für Freunde des Theaters und solche, die es noch werden wollen.

Seit kurzem ist das Theatermuseum auch Gastgeber für die Akademie der Schönen Künste: eine fast unbekannte Sammlung mit grandiosen Gemälden, die beispielgebend für die Studenten sein sollten: Bellini, Bosch, Guardi, Rubens, etc.
Nirgends auf der Welt können sie um ein "Bosch- Triptychon" herumgehen und von der Nähe betrachten. Ein einzigartiges Erlebnis!

Treffpunkt: vor dem Theatermuseum
Kosten: Eintrittsgebühren vor Ort

Kostbarkeiten abseits vom Rampenlicht

Sie können auf Wunsch mit mir in die folgenden Sammlungen gehen:
- Der Prunksaal der Nationalbibliothek und die Augustinerkirche
- Die Sammlung der Waffen- und Rüstkammer
- Das Weltmuseum
- Das Globenmuseum
- Das Dom- und Diözesanmuseum